Hast du dir schon Gedanken zu Getränkekartons gemacht?

Nachwachsende Rohstoffe sind der Schlüssel zu einer kohlenstoffarmen Kreislaufwirtschaft und reduzieren unsere Abhängigkeit von begrenzten Ressourcen. Und wenn sie verantwortungsvoll angebaut und bewirtschaftet werden, können sie positive Auswirkungen auf unser Klima haben. Deswegen liegen nachwachsende, pflanzenbasierte Rohstoffe in der DNA von Tetra Pak® und begleiten uns von Anbeginn an.

Doch wer ist Tetra Pak eigentlich? Sicherlich hat jede*r von euch zu Hause eine Milch, einen Saft oder einen Sojadrink in einer Getränkekartonverpackung, die man umgangssprachlich auch gerne direkt mit unserem Firmennamen verbindet. Tetra Pak gibt es schon seit fast 70 Jahren! Offiziell haben wir der Presse am 18. Mai 1951 im schwedischen Lund, der Wiege unseres Unternehmens, ein neues Verpackungssystem vorgestellt, das es bis dahin in dieser Form noch nicht gab: eine tetraederförmige -pyramidenförmige- Kartonverpackung für flüssige Nahrungsmittel. Seither hat sich viel getan, sowohl bei den Verpackungsformen und -grössen als auch bei uns im Unternehmen.

Deshalb springen wir direkt ins Jahr 2019, in dem wir weltweit mehr als 190 Milliarden Verpackungen verkauft haben. Unsere Getränkekartons bestehen durchschnittlich zu mehr als 71% aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz, aber sie enthalten auch eine hauchdünne Kunststoff- und Aluminiumschicht, um das abgefüllte Produkt zu schützen, sowie Kunststoff-Verschlüsse. Während das Holz für den Rohkarton der Tetra Pak-Getränkekartons aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern stammt, die nach den Standards des Forest Stewardship Council® zertifiziert wurden, sind Kunststoff und Aluminium zum Teil noch ein herausforderndes Thema in Sachen Nachhaltigkeit.

Mit dem ersten Schritt weg von begrenzten Ressourcen, haben wir im Jahr 2011 unser pflanzenbasiertes Angebot um Verschlüsse aus Zuckerrohr erweitert und 2015 die weltweit erste Getränkekartonverpackung auf den Markt gebracht, die vollständig aus pflanzlichen Materialien besteht. Seit diesem Jahr sind auch die pflanzenbasierten Kunststoffe nach der Produktkettenzertifizierung von Bonsucro zertifiziert, womit wir die vollständige Rückverfolgbarkeit vom Anbau bis zum fertigen Produkt gewährleisten können. Aber unser Ziel ist es, für alle Verpackungen ausschliesslich nachwachsende und/oder recycelte Polymere oder alternative Materialien auf Faser- oder Zellulosebasis zu verwenden. Dabei verzichten wir komplett auf den Einsatz fossiler Rohstoffe und leisten damit einen positiven Beitrag zum Klimaschutz.

Gemeinsam mit Tetra Pak

Unser Nachhaltigkeitskonzept bei Tetra Pak wird von unserem Markenversprechen geprägt: PROTECTS WHAT’S GOOD™ (SCHÜTZT, WAS GUT IST). Wir leben dieses Versprechen, indem wir uns verpflichten, Lebensmittel, Menschen und die Zukunft zu schützen.